Vorteile Vorschule in der Schule

Veröffentlicht am 12. März 2023 um 19:08

Als Erzieherin, Integrative Lerntherapeutin und langjährige Nachhilfelehrerin sehe ich durchaus auch Vorteile dafür, die Vorschule an einer Schule zu verbringen. Im Folgenden möchte ich einige davon vorstellen: 

Da mein Ansatz immer das Kind in den Mittelpunkt stellt, möchte ich zuerst auf die Rolle des Kindes eingehen. Wenn das Kind in eine Vorschule einer angeschlossenen Schule geht, dann wird das Kind der/ die Jüngste sein. Die Kinder aus den anderen darüberliegenden Klassen sind alle die Größeren. Dies ist eventuell für Kinder toll, die zu Hause das älteste Geschwisterkind und somit die Große sein müssen. Dauernd die Große sein zu müssen, kann anstrengend sein. Dies weiß ich aus eigener Erfahrung. In so einer Konstellation kann es durchaus wohltuend sein zumindest in der Betreuungseinrichtung mit den anderen Vorschülern der/die Kleine zu sein.

Für Eltern, die Wert darauf legen, dass anhand eines Lehrplanes gewisse Ziele im Laufe des Vorschuljahres erfüllt sein sollten, ist die Vorschule in der Schule genau das Richtige. Denn in der Kita gibt es so etwas nicht. Vergleichbar ist der Bildungsplan, der allerdings nicht unbedingt verbindlich ist. Wer also möchte, dass sein Kind nach der Vorschulzeit zumindest nach dem Papier gewisse Dinge kann, der sollte sein Kind in eine schulische Vorschule schicken. 

Genauso verhält es sich mit verbindlicher Vorschulzeit: In der Vorschule in der Schule sind die Zeiten 8- 13 Uhr für die Vorschüler verbindliche Lernzeit, unterbrochen natürlich von Pausen. In dieser Zeit werden Dinge aus dem Vorschullehrplan beigebracht. Es gibt einen Stundenplan für die Vorschüler, wo gewisse Dinge als Fach festgelegt sind. 

Einen weiteren Vorteil sehe ich durchaus in der Anbindung zur wahrscheinlich kommenden Schule. Geht ein Kind in die Vorschule, wo es dann auch in die angeschlossene Schule geht, dann kann es sich schon mit der Umgebung vertraut machen, den Schulhof und die Räumlichkeiten der Schule kennenlernen. Die Lehrer sind etwas bekanntere Gesichter. Eventuell finden die Pausen schon mit den Grundschülern zusammen statt und sowohl Lehrer als auch Schüler hat man schon mal gesehen. 

Wen diese Vorteile überzeugen und wer sein Kind in der Vorschule in der Schule anmelden will, sollte dies im Zeitraum zwischen November und Januar des Vorjahres zur Vorschule tun. Sonst ist die Anmeldefrist - zumindest in Hamburg- verstrichen.  

Welche weiteren Vorteile siehst du für die Vorschule in der Schule, die ich nicht genannt habe? Schreib es mir ruhig in die Kommentare! 

 


« 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.